NGinx – URL-Weiterleitung von einem Unterverzeichnis zu einer neuen Domain

Wie eine Url-Weiterleitung mit dem Apache-Server funktioniert, habe ich in diesem Artikel beschrieben.
Allerdings bin ich jetzt auf NGinX umgestiegen, einer kleinen, schlanken und sehr performante Alternative zu dem Flagschiff Apache – passt also deutlich besser zu einem Raspberry, Beaglebone oder Cubie-Board. Aber beim NGinX gibt es keine .htaccess-Dateien. Weiterleitungen werden dort – wie alles Andere auch – in der Server-Konfiguration festgelegt.

Ich wollte also eine URL-Weiterleitung von dem Unterverzeichnis, in dem die Seite vorher lag, zu der neuen Domain, ohne den Namen des Unterverzeichnisses mit zu übergeben.
Ich hab das Internet durchsucht und viele „Lösungen“ probiert, aber diese hat dann bei mir funktioniert.
Um das hinzubekommen, öffnet man die Datei

/etc/nginx/sites-available/default

bzw. die entsprechende Datei für den virtuellen Host oder ServerBlock, wie es bei NGinX heißt.

Die sieht im einfachsten Fall ungefähr so aus:

  server {
    server_name www.myDomain.com;
 
    root /var/www/htdocs;
  }

Diesen ServerBlock muss man dann durch folgende Zeilen erweitern:

  server {
    server_name www.myDomain.com;
 
    root /var/www/htdocs;

        location /subfolder/ {
                rewrite ^/subfolder(/.*) http://www.neueDomain.de/$1 permanent; 
        } 
  }

Dadurch werden dann alle Requests, die bei der alten Adresse www.myDomain.de/subfolder/* landen, auf http://www.neueDomain.de/* umgeschrieben.
Der Schalter permanent ist für die Suchmaschinen und sagt diesen, dass die Seite dauerhaft verschoben wurde.
Die Suchmaschinen berücksichtigen das und passen ihre Suchergebnisse entsprechend an.

Schreibe einen Kommentar