Eigener Heimserver mit dem Banana Pi

Nach einigen Komplikationen ist er jetzt endlich da – der Banana Pi. Der Banana Pi ist, wie der Raspberry Pi, ein Open Source Einplatinen-Computer, allerdings hat er wesentlich mehr Dampf unter der Haube. Wie beim Cubieboard ist sein Prozessor ein ARM Cortex-A7 mit zwei Kernen in einem Allwinner A20. Außerdem hat er mit 1GB doppelt … weiterlesen

Piwik-Abfrage für alle Besucher einer Seite

Hier noch ein kleiner Piwik-Quicky: Wenn man die Besucher einer Seite über einen Zeitraum ermitteln möchte, wie zum Beispiel alle Besucher einer Seite seit Bestehen der Seite, kann man das über die API machen. http://YOUR.PIWIK.URL?module=API&method=VisitsSummary.getVisits&idSite=YOUR-SITE-ID&period=range&date=START-DATE(YYYY-MM-DD),today&format=xml&token_auth=YOUR-AUTH-TOKEN Je nach Umfang und Geschwindigkeit des Servers sollte nach einiger Zeit dann ein Ergebnis im XML-Format erhalten, was ungefähr so … weiterlesen

Medion Akoya P2214T – gepatchter Kernel für Ubuntu

Hallo erstmal an Alle, die hier landen! In aller Kürze! Bin seit kurzem Besitzer von einem Akoya P2214T. Die neue Variante mit Windows 10. Ich habs 3 Wochen versucht, aber das „Betriebssytem“ ging mir einfach nur auf die Nerven! Ich hab dann Windows runter geschmissen und Linux installiert. Ubuntu 15.10 .. Es ging alles out … weiterlesen

Banana Pi – Systemsicherung bei Installation auf SATA / USB

Und hier jetzt auf besonderen Wunsch von Michael eine Möglichkeit, wie man sein komplettes System von der SATA-Platte auf einen externen Speicher sichern kann. Wie man vorgeht, hängt ein wenig davon ab, was zur verfügung steht. Ideal wäre natürlich eine externe USB-Festplatte, die ext4-formatiert ist. Zur Not kann man auch auf der Externen Festplatte eine … weiterlesen

Bananian Update auf SATA

Ich hatte es bislang immer vor mir her geschoben, aber jetzt war es dann doch mal fällig: das Upgrade von bananian auf die neuste Version. Ich habe es deswegen vor mir her geschoben, weil es zwar mit ‚bananian-update‘ ein richtig schönes Upgrade-Script gibt, auf der entsprechenden Webseite steht aber, dass eine Installation auf SATA nicht … weiterlesen

Server schützen mit Fail2Ban

Auch wenn es nur ein kleiner Computer ist — sobald er am Internet hängt, ist er gefährdet und kann Angriffen ausgesetzt sein. Um dem zu entgegnen müsste man eigentlich täglich sämtlich Log-Dateien sichten, herausfinden, von welcher IP der Angriff ausging und dann von Hand diese IP mit Hilfe von IP-Tables sperren, wie es in diesem … weiterlesen

Banana Pi – FTP-Server einrichten

An dieser Stelle wird es jetzt mal ganz einfach: Man braucht nämlich gar nichts tun! In dem Paket OpenSSH, das in nahezu allen Linux Distributionen standardmäßig mit installiert ist und das dafür sorgt, dass man sich per SSH bei seiner Banane einloggen kann, ist nämlich schon ein SFTP-Server mit drin. SFTP = Secure File Transfer … weiterlesen

WebDAV mit SSL unter Windows einbinden

Nach ein paar grauen Haaren mehr und etlichen Verwünschungen ist es mir endlich gelungen, unter Windows meine Cloud via WebDAV über SSL als Netzlaufwerk einzubinden. Das Hauptproblem war das selbsterstellte Zertifikat – und da ist Windows stur, auch wenn man sich auf den Kopf stellt. Die Lösung ist, wenn man es dann mal weiß, aber … weiterlesen

Banana Pi – Postfix installieren und einrichten

In dem meisten Fällen ist es auch sinnvoll, einen Mail Transfer Agent (MTA) auf seinem Server zu installieren, um ihn in die Lage zu versetzen, selber Mails zu verschicken. Warum ist das sinnvoll? Das System schickt bei Warnungen oder kritischen Zuständen eine Mail an den Nutzer root. Software wie zum Beispiel WordPress versendet Mails, wenn … weiterlesen

Banana Pi – Seafile mit Https, NginX und MySQL

Auch hier ist die Voraussetzung eine LEMP-Installation, wie sie hier beschrieben ist: Installation von Nginx, MySQL und PHP Seafile besitzt zwar einen einen eigenen, kleinen Web-Server, allerdings beherrscht dieser das HTTPS-Protokoll nicht. Um also eine verschlüsselte Übertragung zur Cloud zu erreichen, muss man Seafile hinter einem „richtigen“ Web-Server betreiben – in diesem Fall NginX. Die … weiterlesen