Eigener Heimserver mit dem Banana Pi

Nach einigen Komplikationen ist er jetzt endlich da – der Banana Pi. Der Banana Pi ist, wie der Raspberry Pi, ein Open Source Einplatinen-Computer, allerdings hat er wesentlich mehr Dampf unter der Haube. Wie beim Cubieboard ist sein Prozessor ein ARM Cortex-A7 mit zwei Kernen in einem Allwinner A20. Außerdem hat er mit 1GB doppelt … weiterlesen

Banana Pi – Seafile mit Https, NginX und MySQL

Auch hier ist die Voraussetzung eine LEMP-Installation, wie sie hier beschrieben ist: Installation von Nginx, MySQL und PHP Seafile besitzt zwar einen einen eigenen, kleinen Web-Server, allerdings beherrscht dieser das HTTPS-Protokoll nicht. Um also eine verschlüsselte Übertragung zur Cloud zu erreichen, muss man Seafile hinter einem „richtigen“ Web-Server betreiben – in diesem Fall NginX. Die … weiterlesen

Banana Pi – Bananian von Festplatte booten

Um ausreichend Platz auf seinem Heimserver zu haben, schließt man am besten eine SATA-Disk an. Die hat gegenüber einer USB-Disk den Vorteil, dass man auch Datenbanken zuverlässig auf die SATA-Disk legen kann. Da gab es bei mir immer Probleme. Und wenn man schon eine Festplatte angeschlossen hat, kann man auch gleich das Root-Dateisystem dort installieren, … weiterlesen

Banana Pi – Installation und erste Schritte

Als erstes muss der Banana Pi natürlich sein Betriebssystem bekommen. Da der Banana Pi als Server dienen soll, habe ich mich da für für die Distribution Bananian entschieden. Eine absolute Lightweight-Distribution auf der Basis von Debian Wheezy, die auf geringen Ressourcenverbrauch, Sicherheit und Geschwindigkeit ausgelegt ist. Keine Graphische Oberfläche, kein Schnickschnack, nur das pure Betriebssystem. … weiterlesen